Unsere Philosophie

Die ZBI-Gruppe ist ein modernes, überregionales und zukunftsorientiertes Unternehmen. In wohnlicher und individueller Atmosphäre bieten wir Menschen mit erworbenen Hirnschäden und Beatmungspflicht in unseren Zentren das gesamte Spektrum der außerklinischen Intensivpflege an. Die Standorte für unsere Einrichtungen wählen wir bewusst in zentralen Ballungsgebieten und in ausgezeichneter infrastruktureller Lage. So können wir unsere Leistungen einer möglichst großen Zahl von Menschen anbieten und ihnen eine Unterbringung in der Nähe von Freunden und Angehörigen ermöglichen.

Die Pflege, Betreuung und Therapie in unseren Zentren erfolgt durch ein multiprofessionelles Team, bestehend aus Pflegekräften, Therapeuten, behandelnden Ärzten, kooperierenden Kliniken und natürlich dem Klienten, dessen Angehörigen oder Betreuern. Gemeinsam gestalten wir die interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Qualität ist dabei unser oberstes Gebot. Wir bieten interne fachspezifischer Fortbildungen, fördern aber auch regelmäßige, externe Weiterbildungen. Alle Pflegefachkräfte werden im Bereich der außerklinischen Intensivpflege qualifiziert und gefördert.

Wir handeln täglich nach unserer Maxime geborgen - gefördert - aktiviert und verlieren eines nie aus den Augen: das Wohl unserer Klienten.

Unser Pflegeleitbild

 
geborgen - gefördert - aktiviert

 

Unsere Geschichte

Seit Dezember 2006 ist das Zentrum für Beatmung und Intensivpflege im "Storkower Bogen" in Berlin ein fester Bestandteil der dortigen Pflegelandschaft. Ausgangspunkt für die Gründung war das fehlende Fachpflegeangebot, welches den Gründern, Heike Dreier und Dr. Wolfgang Kalkhof, aufgrund eines persönlichen Schicksalsschlages direkt vor Augen geführt wurde.

Die beiden Gründer haben maßgeblich dazu beigetragen, dass neben dem ZBI Berlin nun auch in weiteren Metropolregionen Deutschlands mit mehr als 300 Mitarbeitern ein breites Versorgungsangebot für Menschen mit Beatmung und erworbenen Hirnschäden bereitgestellt werden kann.

Mit diesem Schritt wurde aus dem einen "Zentrum für Beatmung und Intensivpflege" die "ZBI-Gruppe". Weitere Standorte befinden sich in der Planung und entstehen u. a. in Düsseldorf und Lünen.